Sehr geehrte Kollegin und Bizarrärztin Lady Constanza,

Herr G. ist seit über 5 Jahren in unserer Praxis in Behandlung. Die bisherigen Therapien zeigten nicht die erhoffte Reduzierung seines extrem hypersexuellen Verlangens als auch des sexuell motivierten und unkontrollierten Handelns. Seine Frau glaubt, er leidet unter ED. Er gab allerdings zu, dass er trotz seines Alters seine Kraft bei anderen Frauen verpufft. Wir hatten ihn mehrfach therapiert, um seine krankhafte Geilheit zu reduzieren. Leider bis dato ohne Erfolg. Deshalb sind umfassende urologische Behandlungen mit deutlich härteren Massnahmen notwendig, für die meine Einrichtung leider nicht ausgestattet ist. Nach unserer Diagnose ist eine intensive Behandlung wie nachfolgend unten empfohlen, dringend angezeigt. Wegen Fluchtgefahr bitte ich Sie, vor einer Fixierung einen herzlichen, vertrauenserweckenden Ton zu pflegen, denn er glaubt, dass bei Ihnen nur Labor- und kleine Untersuchungen anstehen, ohne zu wissen, was tatsächlich auf ihn zukommt! Bei der Behandlung achten Sie bitte auf den Einschluss von restriktiven Zwangsmassnahmen, wie zeitweisen Sinnesentzug (Maske, Augenbinde, Ohrstöpsel und evtl. Knebel) und vollständige Fixierung (Arme, Becken, Beine z.B. mit Segufixsystem).

Unsere netten Schwestern bereiten jeden Patienten im Duschraum auf die Behandlung vor, kontrollieren, ob er sich richtig gewaschen hat, messen den Puls, Penislänge vor einer Erektion, die Hodengrösse und -härte und setzten für einen Gleichgewichtstest eine Maske oder Augenbinde auf. Dann prüfen sie die Erektionsfähigkeit mittels Penisreizung. Erst danach wird der Patient bei uns in den Behandlungsraum geführt.

Um eine gute Erreichbarkeit des Anus und der Hoden zu erlauben, empfehle ich eine Fixierung auf einem Fickbock. Ab jetzt sollte es mit der Freundlichkeit vorbei sein! In dieser widerstandsunfähigen Situation soll er erkennen und spüren, welcher sadistischen, eiskalten und konsequenten Ärztin er unterworfen ist, die ihm jede Geilheit austreibt. Zunächst muss die individuelle Schmerzwelle des Patienten durch eine beidseitige manuelle Hodenmassage ermittelt werden. Dazu rollen wir die Hoden mit Daumen und Finger beider Hände unter langsam zunehmenden Druck etwa 2 Minuten hin und her. Sollte dadurch eine Erektion entstehen,bestätigt dies nur unsere Diagnose. Leichtes Klopfen auf die Hoden erhöht die Durchblutung und steigert die Samenproduktion für die dringend erforderliche Zwangsentsamung. Falls der Delinquent wegen eventueller Schmerzen bei einer der Behandlungen zu laut jammert, empfehle ich einen Knebel. Durch das zusätzliche Ausmassieren der Prostata sollen alte giftige Säfte aus dem Schwanz befördert werden. In dieser Position können dann zur Vorbereitung der unten beschriebenen Elektrotherapie eine spezielle Hodensack- und Eichelelektrode mit reichlich Aqua-Leitgel angelegt werden.

Die nun folgende desensibilisierende Behandlung sollten vorzugsweise auf dem „Boomer“, zur Not auf einem OP-Tisch oder einem Gyn-Stuhl erfolgen, da hierfür eine strenge Fixierung mit sehr weit (!) aufgespreizten Beinen erforderlich ist, die das schutzlose Auslieferungsempfinden steigert. Falls der Patient  bei dieser intensivmedizinischen Ausführung protestiert, helfen erfahrungsgemäss laute und strenge Befehle und eindringliche Paddelschläge auf das Gesäss . Desweiteren  empfehle ich  eine transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) als Stosswellentherapie zwischen Eichel und oberen Hodensack, eine rythmische Muskelkontraktion sollte sichtbar sein. Nach dem Entfernen der Elektroden können die Hoden für die eingehende urologische Therapie mit langem Steg oder geteilt abgebunden werden.

Herr G. verweigerte in unserer Einrichtung stets eine dringend erforderliche Samenprobe. Versuchen Sie bitte, in Vorbereitung des Abmelkens eine eventuelle Verengung der Harnröhre durch fachgerechte Dilatation zu beseitigen. Verengungen der hinführenden Gefässe zur  Prostata sollten mit einem Katheter der Grösse  CH 20 geweitet werden,um den prostatischen Spritzkanälen beim Samenerguss möglichst wenig Widerstand entgegen zu setzten. Bei dieser Gelegenheit  macht es fachlich auch Sinn, die Blase restlos zu entleeren. Ich bitte sie anschliessend, alle Massnahmen für eine Zwangsentsamung anzuwenden und ihn nicht ohne Abgabe einer Laborprobe zu entlassen. Dazu können Sie ihn auch für eigene Gelüste oder die Ihrer Kolleginnen benutzen!

Zur Vermeidung einer Schwellkörperüberfunktion empfehle ich eine Penis-Akupunktur mit 6 – 10 Nadeln, wobei eine kleine Nadel durch das sensible Bändchen unterhalb der Eichel eine latente Erektion vermeiden hilft. Damit die Eichel nicht so frei liegt und er nach Verlassen Ihrer Praxis nicht gleich wieder geil wird, verengen Sie bitte die Vorhaut mittels kleiner subcutanen NaCl-Unterspritzungen. Zukünftig sollte an eine Hodenbiopsie oder Orchiektomie gedacht werden, falls zuvor genannte Therapievorschläge nicht den gewünschten Erfolg bringen.

 

Den Laborbefund und Ihren ausführlichen Behandlungsbericht senden Sie bitte an unsere Gemeinschaftspraxis.

Ich bedanke mich für Ihre fachlich versierte Unterstützung und verbleibe mit kollegialem Gruss,

 

Bizarrdoktor Mustermann

 

3 Kommentare
  1. Bluemchen
    Bluemchen sagte:

    Sehr geehrte Lady Constanza, bis auf die medizinischen Eingriffe (Katheder, etc.) eine super Session, die mir gefallen würde.
    Bizarre Grüße!
    Maik

    Antworten
    • Lady Constanza
      Lady Constanza sagte:

      Werter Maik,
      an passender Behandlungsmodifikation soll es nicht mangeln, um deinen Bedürfnissen auf die Sprünge zu helfen, diesbezüglich gab es ja bereits sehr gute gegenseitige Schwingungen, die dir sicherlich noch in positiver Erinnerung sind. Nun gilt es, erneut aufzufrischen, im Tun liegt die Kraft, alles andere ist wertvolle Lebenszeitvergeudung!
      Herzlich-bizarrer Gruss und vielleicht erneut bis Alsbald,
      Lady Constanza

      Antworten
  2. Maik
    Maik sagte:

    Liebste Constanza,
    ja Du hast wie immer Recht, es wird Zeit unsere gemeinsame bizarr frivolerotische Reise fortzusetzen! Die Gier mit Dir gemeinsam unser Kopfkino Realität werden zu lassen grenzt an Maßlosigkeit und ich kann es kaum erwarten mit Dir gemeinsam unsere Träume wahr werden zu lassen. Keine Lady versteht es so gut, den schmalen Grad zwischen Lust und Schmerz so zu vereinen, dass man nicht genug davon bekommen kann.
    Bizarre Grüße
    Maik
    PS.: Wie Villon schon schrieb: Ich bin so wild nach Deinem ….

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.